Langzeitverhütung Weitere hormonelle Methoden Barriere-Methoden Andere Methoden

Hormonpflaster

Das Hormonpflaster wird auf Bauch, Oberschenkel, Po oder die Außenseite des Oberarms geklebt und einmal wöchentlich erneuert. Die Hormone werden über die Haut aufgenommen und wirken im gesamten Körper empfängnisverhütend.

Wie oft muss ich daran denken?

wöchentlich

Über drei Wochen wird das Pflaster einmal wöchentlich immer am gleichen Wochentag gewechselt

Wie sicher ist die Methode?


Typischer Pearl-Index:

9
sicher

Bis 90 von 1.000 Frauen werden pro Jahr trotz Hormonpflaster schwanger

Wie wird der natürliche Zyklus beeinflusst?

Ja. Der natürliche Hormonhaushalt wird beeinflusst, Eizellreifung und Eisprung gehemmt

Wie wirkt die Methode?


Hormone wirken im ganzen Körper

Mit anderen Methoden vergleichen

Beschreibung, Wirkweise, Sicherheit

Wie wirkt das Hormonpflaster?

Wie wirkt das Hormonpflaster?

Das Hormonpflaster setzt Östrogene und Gestagene frei, die durch die Haut aufgenommen werden und dann im gesamten Körper wirken. Es verhindert den Eisprung, macht den Schleimpfropf im Gebärmutterhals für Spermien undurchlässig und verändert die Gebärmutterschleimhaut.

Das Pflaster wird drei Wochen lang jede Woche am gleichen Tag ausgetauscht. Dann erfolgt, ähnlich wie bei der Kombinationspille, eine einwöchige Anwendungspause. In der Woche ohne Pflaster setzt dann meist die Blutung ein.

Der typische Pearl-Index liegt bei bis zu 9, d. h., bis zu 90 von 1.000 Frauen pro Jahr werden trotz der Anwendung eines Hormonpflasters schwanger.

mehr zum Pearl-Index

So wird das Pflaster angewendet

Am ersten Tag der Monatsblutung wird das Pflaster wie ein normales Wundpflaster auf eine Hautstelle an Bauch, Oberschenkel, Po oder Oberarm geklebt. Achtung: Es darf nicht auf die Brust geklebt werden!

Über drei Wochen wird das Pflaster einmal wöchentlich immer am gleichen Wochentag gewechselt. Es folgt eine Verhütungspause von sieben Tagen, bevor das nächste Pflaster aufgeklebt wird.

Die einzelnen Pflaster sollten nicht immer auf dieselbe Stelle und nicht auf gereizte Hautpartien geklebt werden. Vorsicht also bei rasierten bzw. enthaarten Hautpartien.

Kennst du deine
Optionen?

Informiere dich über alle Verhütungsmethoden.

Diaphragma
Hormon­implantat
Hormonp­flaster
Hormonring
Verhütungs­schirmchen/
Hormonspirale
Hormon­spritze
Kondom
Kupferspirale
Pille
Sterilisation

mehr erfahren

Was ist dir an Verhütung wichtig?

Mögliche Vor- und Nachteile

Anwendung eines Hormonpflasters

Einfache Anwendung

Die Hormone des Pflasters werden über die Haut ins Blut abgegeben und wirken dort genauso wie die Pille.

Das Hormonpflaster ist geeignet für Frauen, denen eine einfache Anwendung ihres Verhütungsmittels wichtig ist. Statt täglich an eine Einnahme zu denken, muss das Pflaster nur einmal wöchentlich aufgeklebt werden.

Nebenwirkungen bei Hormonpflastern

Vorsicht bei hohem Gewicht und Magen-Darm-Beschwerden

Die Nebenwirkungen des Hormonpflasters sind mit denen der Pille vergleichbar. Zusätzlich sind Hautreizungen möglich. Außerdem nimmt die Verhütungssicherheit bei höherem Körpergewicht möglicherweise ab.

Weil Wirkstoffe des Hormonpflasters den Darm-Leber-Kreislauf mehrfach durchlaufen, ist ein Einfluss von Magen-Darm-Beschwerden auf die Verhütungssicherheit nicht auszuschließen. Auch Antibiotika können die Zuverlässigkeit beeinträchtigen. Zur ausführlichen Erklärung von Risiken und Nebenwirkungen wende dich bitte an deinen Frauenarzt/deine Frauenärztin.

Mythos: Die Spirale ist nichts für junge Frauen?

Fakt ist: Es gibt kein „Eintrittsalter” für die Spirale.

Das Verhütungsschirmchen kann auch für junge Frauen eine gute Alternative sein.

Die hohe Verhütungssicherheit, der Wegfall des täglichen „Dran-denken-Müssens“ sowie meistens kürzere, schwächere und weniger schmerzvolle Blutungen können das Leben junger Frauen sehr viel leichter machen.

Falls du wissen möchtest, ob das Verhütungsschirmchen für dich infrage kommt, sprich mit deinem Frauenarzt/deiner Frauenärztin.

Die wichtigsten Fragen und Antworten

Kann ich damit schwimmen gehen?

Die Klebewirkung des Pflasters wird durch Baden, Schwimmen oder Saunabesuche in der Regel nicht beeinträchtigt. Am besten kontrollierst du nach diesen Aktivitäten trotzdem den Sitz des Pflasters. So gehst du ganz sicher.

Kann ich meine Tage verschieben?

Du kannst deine Monatsblutung um bis zu einen Zyklus verschieben, indem du die pflasterfreie Woche einfach entfallen lässt. Das heißt, du klebst in der vierten Woche ein neues Pflaster auf und beginnst damit einen neuen Zyklus. Bitte informiere immer deine Frauenärztin/deinen Frauenarzt, wenn du vorhast, deine Tage zu verschieben.

Was muss ich beim Kleben beachten?

Damit das Hormonpflaster gut hält, sollte die Klebestelle unbehaart, trocken und sauber sein. Außerdem sollten unter dem Pflaster und in direkter Umgebung keine Cremes oder Lotionen verwendet werden, da sie die Klebefähigkeit beeinträchtigen können. Vorsicht bei rasierten oder enthaarten Hautpartien, da diese häufig empfindlich bzw. gereizt sind und die Haare nachwachsen, während das Pflaster klebt.

Ist das Hormonpflaster verschreibungspflichtig?

Das Hormonpflaster wird von einer Ärztin/einem Arzt verschrieben und erfordert daher ein Rezept.