Myome

Myome sind gutartige Wucherungen der Gebärmutter. Oft werden sie zufällig entdeckt, manchmal verursachen sie Blutungsstörungen oder Schmerzen. Hier erfährst du mehr zu Ursachen, Symptomen und Behandlung.

Ursachen, Symptome und Behandlung

Gutartige Wucherungen in der Gebärmutter

Gutartige Wucherungen

Bei Myomen handelt es sich um gutartige Wucherungen in der Gebärmutter. Sie können an verschiedenen Stellen entstehen, etwa in der Gebärmutterwand, an ihrer Außenseite oder unter der Gebärmutterschleimhaut.

Sie kommen bei 20 bis 50 Prozent der über 30-jährigen Frauen vor, wobei die Häufigkeit bis zu den Wechseljahren steigt.

Ursachen von gutartigen Wucherungen in der Gebärmutter

Ursachen vermutlich hormonabhängig

Anzahl, Lage und Größe von Myomen sind von Frau zu Frau unterschiedlich. Manche Myome wachsen als kleine Knoten in der Gebärmutterwand, andere ragen in den Bauchraum.

Die Entstehung der Wucherungen ist nicht eindeutig geklärt. Vermutlich ist sie hormonabhängig.

Symptome von Myomen

Symptome von Myomen

Ähnlich wie Zysten verursachen Myome oft keine Schmerzen.

Bei manchen Frauen beeinträchtigen die Wucherungen allerdings die Lebensqualität: Je nach Lage können sie starke Blutungen, Schmerzen oder unangenehmen Druck verursachen.

Neben verstärktem Harndrang oder Verstopfung können auch Bauch- und Rückenschmerzen die Folge sein.

Behandlung von Myomen

Behandlung von Myomen

Myome können unterschiedlich behandelt werden. Ziel ist immer, die Symptome auszuschalten. Die Möglichkeiten reichen von der Mini-Laparoskopie bis zur Gebärmutterentfernung.

Die Art der Therapie hängt von den Symptomen, der Größe und Lage des Myoms, dem Alter der Frau und ihrer Familienplanung ab.

Wann wie verhüten

Erste Liebe

mehr erfahren

Familie komplett

mehr erfahren

Wechsel­jahre

mehr erfahren