Brustkrebs

Brustkrebs (vor allem das sogenannte Mammakarzinom) ist eine der häufigsten bösartigen Tumorerkrankungen bei Frauen. Laut Deutschem Krebsforschungszentrum (DKFZ) erkranken in Deutschland pro Jahr über 70.000 Frauen daran. Mehr über Ursachen, Entstehung und Behandlung von Brustkrebs erfährst du hier – und bei deinem Frauenarzt/deiner Frauenärztin.

Genetische Veranlagung kann eine Rolle spielen

Enstehung und Ursachen von Brustkrebs

Entstehung und Ursachen

Mediziner gehen davon aus, dass Brustkrebs durch eine Kombination aus genetischer Veranlagung, Lebensweise, Alter sowie Hormon- und Umwelteinflüssen entsteht.

Brustkrebs entsteht meist in den Milchgängen, die zur Brustwarze führen, seltener in den einzelnen Läppchen der Brustdrüse. Er ist die Folge von Zellveränderungen im betroffenen Gewebe.
Die Ursachen sind allerdings noch nicht vollständig erforscht.

Smyptome und Behandlung von Brustkrebs

Symptome und Behandlung

Die Behandlung von Brustkrebs ist von der Form und der Schwere der Erkrankung abhängig. Neben einer Operation kann eine Chemo- und Strahlentherapie eingesetzt werden. Mit modernen Methoden ist es heute oft möglich, den Tumor zu operieren und die Brust dabei zu erhalten.

Im frühen Stadium verursacht Brustkrebs meist keine Beschwerden oder Schmerzen. Sehr häufig wird die Erkrankung durch einen Knoten entdeckt, den die betroffene Frau selbst ertastet oder der bei einer Vorsorgeuntersuchung bei der Frauenärztin/dem Frauenarzt auffällt. Ist es unumgänglich, Teile der Brust oder sie ganz zu entfernen, besteht oft auch die Möglichkeit, die Brust anschließend operativ kosmetisch wieder herzustellen.

Frührekennung von Brustkrebs

Früherkennung

Da Brustkrebs häufig zufällig bemerkt wird, spielt die Brustkrebsfrüherkennung in Bezug auf die Heilungschancen eine große Rolle. Bei der regelmäßigen gynäkologischen Kontrolluntersuchung tastet der Frauenarzt/die Frauenärztin die Brust ab, um Knoten oder Verhärtungen festzustellen.

Eine große Bedeutung für die Diagnose von Brustkrebs hat – neben diesem Tastbefund – die Röntgenuntersuchung der Brust. Bei der sogenannten Mammografie handelt es sich um das wichtigste technische Verfahren zur Früherkennung von Brusterkrankungen.

Frauen zwischen 50 und 69 Jahren haben alle zwei Jahre Anspruch auf eine kostenlose Mammografie. Für bestimmte Risikogruppen wird die MRT (Kernspintomografie) empfohlen.

Mehr über Krebserkrankungen bei Frauen

Eierstock­krebs

mehr erfahren

Gebärmutter­halskrebs

mehr erfahren

Gebärmutter­körperkrebs

mehr erfahren